Definition einer Transkription

Die Transkription ist laut Definition die Verschriftlichung gesprochener Sprache. Sie findet in vielen Bereichen des beruflichen und studentischen Lebens Anwendung. Zum Beispiel bei Bachelorarbeiten, Diktaten für Briefe und E-Mails, Gruppendiskussionen bei Meetings oder Aufnahmen von Mitarbeitergesprächen.

Auch wenn es sich einfach anhört, gesprochene Sprache abzutippen, sollte man den Zeitaufwand für eine optimale und saubere Transkription nicht unterschätzen.

Sprache zu transkribieren dauert in der Regel sehr viel länger als die Audiodatei selbst. Hintergrundgeräusche, Einwürfe, überlappendes Sprechen erfordern höchste Konzentration des Transkripteurs. Oft muss eine Passage mehrmals abgespielt werden, um alles genau zu transkribieren. Geübte virtuelle Assistentinnen benötigen in Abhängigkeit zu den angewandten Transkriptionsregeln circa das Drei- bis Vierfache der Länge der Audiodatei.

Transkriptionsmöglichkeiten

Kommen wir nun zu den verschiedenen Transkriptionsmöglichkeiten. Wir unterscheiden die

lautsprachliche Transkription

Bei dieser Art der Transkription transkribiert man das gesprochene Wort möglichst genau. Dialekte und andere sprachliche Eigenheiten werden beibehalten. Daher werden auch Füllworte wie „äh“ und „hm“ mit aufgeschrieben.

vereinfachte Transkription

Die Sprache wird hier wörtlich transkribiert. Das heißt, Dialekte, Umgangssprache, etc. werden möglichst wortgenau ins Hochdeutsche übertragen. Satzabbrüche, Stottern und Wortwiederholungen werden nicht transkribiert und die Satzzeichen werden zugunsten der Lesbarkeit (nachträglich) gesetzt.

zusammenfassende Transkription

In wissenschaftlichen Arbeiten findet man diese Art der Transkription eher selten. Sie findet dafür mehr beim Niederschreiben von Diktaten, Diskussionsmitschnitten oder journalistischen Texten statt. Dieses Transkript ist sozusagen eine Zusammenfassung des Gesagten.

HINWEIS: Sie entscheiden, welches Regelwerk zum Einsatz kommt, denn es ist abhängig vom jeweiligen Zweck, den Sie verfolgen. Wenn Sie sich mit der Erforschung des menschlichen Verhaltens beschäftigen, interessieren Sie sich höchstwahrscheinlich mehr für die Hintergründe der „ähms“ und „ähs“. Wenn Sie als Unternehmer ein Transkript in Auftrag geben, geht es Ihnen vielleicht mehr um harte Fakten und klare Aussagen.

Dresing und Pehl

Während meiner langjährigen Erfahrung als virtuelle Assistentin und Transkripteur hat sich das Regelwerk nach Dresing und Pehl als das gängigste erwiesen.

Eine genaue Übersicht der detaillierten Transkriptionsregeln in Anlehnung an Dresing & Pehl erhalten hier.

Transkriptionsagenturen vs. persönliche virtuelle Assistentin

Als ich vor knapp 15 Jahren mit meiner virtuellen Assistenz anfing – früher hieß es „freiberufliche Sekretärin“ oder „mobiler Büroservice – war dieser Geschäftszweig noch im Wachstum. Heutzutage gibt es unzählige Transkriptionsagenturen und noch viel mehr virtuelle Assistentinnen. Hier liegt es daran, welchen Anspruch Sie an Ihr Transkript und die Zusammenarbeit haben. Wichtig ist auch, wie häufig bzw. wie viele Transkripte Sie in Auftrag geben möchten.

Abhängig von Ihren persönlichen Bedürfnissen entscheiden Sie sich entweder für eine

Transkriptionsagentur

Viele Hände schnelles Ende. Eine Transkriptionsagentur ist eine gute Wahl, wenn Sie viele (längere) Transkripte innerhalb sehr kurzer Zeit abrufen möchte. Aufgrund des großen Pools an Transkripteuren ist das möglich. Allerdings kann man nicht davon ausgehen, dass man eine persönliche Schreiberin oder persönlichen Schreiber hat. Kleine Unterschiede innerhalb der Transkripte sind hier wahrscheinlich möglich.

Oder Sie lassen Ihre Transkripte von einer persönlichen virtuellen Assistentin schreiben.

Virtuelle Assistentin

Jetzt wird es persönlich – persönlich mit Blick auf Ihre Bedürfnisse und Ansprüche an ein gutes Transkript. Sie können Regeln unkompliziert mit Ihrer virtuellen Assistentin besprechen und anpassen. Ihre persönliche Ansprechpartnerin ist gleichzeitig  diejenige, die Ihr Transkript verfasst. So wird der Informationsfilter sehr klein gehalten. Eine virtuelle Assistentin springt auch einmal kurzfristig ein und transkribiert in 24 oder 48 Stunden Ihren Text. Mit einer virtuellen Assistentin erhalten Sie

  • passgenaue, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte einheitliche Qualität Ihrer Transkripte,
  • (fast) keine Nacharbeit,
  • die wiederum ebenfalls von Ihrer persönlichen virtuellen Assistentin durchgeführt werden könnte.

Ihr nächstes Transkript soll nach Ihren Vorstellung und Bedürfnissen transkribiert werden? Dann schnell hier klicken und Ihr nächstes Transkript erledigt sich fast von selbst. Oder Sie wollen mehr über die Zusammenarbeit mit einer virtuellen Assistentin erfahren? Kontaktieren Sie mich und ich stehe Ihnen Rede und Antwort. Besuchen Sie mich auch gerne auf facebook und werfen dort einen Blick hinter die Kulissen.

Wenn Sie einen Podcast haben oder planen, dann gehört auch dort ein gutes Transkript unbedingt dazu. Warum, das erfahren Sie in meinem Blog-Artikel „Warum zu einem guten Podcast unbedingt ein Transkript gehört“. Viel Spaß beim Weiterlesen!

Ihre Janet Tamme-Hentzschel

Buerokram24.de